In erster Linie als Architekt der Heimat etwas Gutes tun

Für Steffen Kolb war 2000 der Startschuss sich als Architekt, mit eigenem Büro, in dem die Architektur ihren Raum hat, zu entfalten. Auch bei seinem nächsten fundamentalen Meilenstein, die eigenen Büroräume auch zu planen und zu bauen, war die Lage selbstverständlich von großer Bedeutung. Die Stadt Heilbronn in Baden Württemberg und deren Landkreis boten ihm die nötige Inspiration sich als Architekt zu verwirklichen.

Heilbronn

Heilbronn bietet unter den Sehenswürdigkeiten auch Kunst und Kultur an. Obwohl die Stadt mit seinem Landkreis wirtschaftlich weiter wächst und sogar den Titel „Universitätsstadt Heilbronn“ trägt, hat sie an der Natur und Landschaft festgehalten. Durch die Bundesgartenschau 2019 kamen tausende Besucher aus allen Regionen in die Ortschaft.

Es gab viele spannende Themen, unter anderem war eine Ausstellung im Rahmen der Architektur sehr gut besucht. Dabei hatten die angrenzenden Städte und Gemeinden wie Bad Wimpfen, Erlenbach, Weinsberg, Lehrensteinsfeld, Untergruppenbach, Flein, Talheim, Lauffen am Neckar, Nordheim, Leingarten, Schwaigern, Massenbachhausen, Bad Rappenau und Neckarsulm es am nächsten. Einige davon kamen mit Bus und Bahn, da Heilbronn eine gute Anbindung bietet. Von der Landeshauptstadt Stuttgart erreichte man die Bundesgartenschau in nur 45 Minuten. Auch andere Städte die auf der Zugstrecke von Mosbach-Neckarelz, Öhringen oder Crailsheim liegen, kamen mit dem ausgebauten Netz in guter Stimmung an.

Das Stadtbild, aus dem Augenwinkel der Architektur, hat sich nicht nur durch die Bundesgartenschau verändert. Steffen Kolb ist hier aufgewachsen und möchte seiner Heimat als Architekt etwas zurückgeben.

Verwendung von Cookies | Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.