Effizienzhaus 55, 40, 40plus

Steffen Kolb kennt als Architekt in Heilbronn die Vorteile eines Effizienzhauses, denn in Deutschland müssen sich Neubauten an eine Energiesparverordnung und deren Werten halten. Daraus folgt, dass diese nicht mehr Energie verbrauchen dürfen als die Verordnung erlaubt. Die Energiemenge für Heizen, Lüften und Warmwasserbereitung sind hierfür das Ausschlaggebende. Dies bezeichnet man als den Primärenergiebedarf. Ein weiterer Punkt als Bemessungskriterium ist die Energie, die nach außen verloren geht. Diese wird Transmissionswärmeverlust genannt. Damit ist der Verlust von Wärme durch Außenwände, Fenster, Türen und das Dach gemeint. Beide Bereiche sind die Basis für viele Effizienzhäuser. Fördermittel erhält man aber nur für die Effizienzhäuser 55, 40 und 40plus. Diese beziehen sich auf das private Eigenheim und auch Mehrparteiengebäude.

Die Zahlen erläutern, wie hoch die Energieeinsparungen sind. Grob kann man sagen, je niedriger die Zahl ist, desto mehr Energie wird eingespart. Dies bedeutet das man mit einem Effizienzhaus 40plus das beste Ergebnis erreicht. Diesen hohen Standard haben nur wenige Häuser in Heilbronn, jedoch haben Steffen Kolb und sein Team die Absicht, die Umwelt zu verbessern. In der Architektur erreicht man dies durch eine Ausstattung wie Anlagen zu erneuerbaren Energien oder Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, wodurch man dieses Ziel im Blick behält.

In der Architektur gibt es ein starkes Interesse für Ausschreibungen um einen energieeffizienten Neubau oder Ersterwerb, denn wer als Architekt bei einer konkurrierenden Ausschreibung gewinnt, erhalt einen Vorteil im Wettbewerb. In Heilbronn aber auch deutschlandweit gibt es diese Ausschreibungen.

Verwendung von Cookies | Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.