Umnutzung

Die Innenstadt von Heilbronn wurde 1944 völlig zerstört. Viele Gebäude, welche für die Architektur und Bewohner wichtig sind, wurden restauriert und haben ihren alten Sinn behalten. Unter anderem wurde das Rathaus, die Kilianskirche und der Deutschhof nach ihrem historischen Vorbild wiederhergestellt. Dieses Beispiel von der Architektur in Heilbronn nennt man Restauration.

Es gibt aber noch einen weiteren Part, den ein guter Architekt kennen muss – die Umnutzung. Dieser beinhaltet, dass ein altes Bauwerk umfunktioniert wird. Hiermit erzielt man eine Modernisierung und einen oder auch mehrere neue Verwendungszwecke. Der Architekt erhält den Charakter des Gebäudes und verbindet dieses mit einer effektiven Nutzung der Fläche für Menschen und Unternehmen. Somit bleibt die Architektur in der Stadt erhalten, man bewahrt eine Geschlossenheit und Konstante.

In Heilbronn gibt es nicht viele Beispiele der Umnutzung, weil einige Gebäude restauriert wurden. Doch Steffen Kolb ist ein Architekt, der nicht nur an diesem Standort agiert, sondern überall in Deutschland. Selbst in Luxemburg hatte er ein internationales Projekt. 1993 schloss er sein Architekturstudium in Stuttgart ab und 2000 eröffnete er in Heilbronn sein erstes Architekturbüro. Er kennt den Mehrwert einer Umnutzung, denn Umwelt und Nachhaltigkeit sind zwei der großen Faktoren in der Architektur. Statt das Gebäude abzureißen, kann man ein Bauwerk effizienter ausrichten. Als Architekt kann man mit der Umnutzung etwas Einzigartiges schaffen und das Neue mit dem Alten verbinden.

Verwendung von Cookies | Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.